Nachhaltiges Blankenese

Nicht nur wir als Zukunftsforum Blankenese sind in Sachen Nachhaltigkeit im Stadtteil aktiv. Viele Blankeneser haben sich auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit gemacht, und es gibt hoffnungsvolle Veränderungen in Blankenese. In unserem News-Bereich wollen wir regelmäßig darüber berichten.

Wir möchten uns mit allen, die sich auf den Weg gemacht haben, vernetzen und arbeiten – in verschiedenen Bereichen und Formaten. Wenn Sie im Bereich Nachhaltigkeit unterwegs sind und einen Bezug zu Blankenese haben, melden Sie sich bitte bei uns! Wir freuen uns, Sie kennenzulernen, denn gemeinsam sind wir stärker. Schreiben sie uns eine E-Mail an info@zukunftsforum-blankenese.de

Blühendes Blankenese

Hände schmutzig machen, Blankenese Farbe geben!

Es ist ein neues Projekt und wir laden jeden ein, der Lust hat, zu gärtnern, mitzumachen. Wir möchten mehr Farbenpracht auf unsere öffentlichen Beete bringen und gleichzeitig mehr für unsere heimischen Insekten und Vögel tun. Dafür hat das Zukunftsforum Blankenese eine Grünpatenschaft mit dem Bezirk Altona geschlossen und eine Kooperation mit der Loki Schmidt Stiftung initiiert. Wir starten demnächst mit 12 Beeten an der Blankenese Bahnhofstrasse und an der Probst-Paulsen-Straße.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unser Anliegen unterstützen würden. Wie?

Wir brauchen:

  • Menschen, die uns helfen den Boden vorzubereiten, zu pflanzen, zu pflegen, ggf. zu gießen.
  • Pflanzen, wir freuen uns über Pflanzenspenden. Wir haben allerdings Vorgaben vom Bezirk, sowie Empfehlungen von der Loki Schmidtstiftung bekommen, welchen Pflanzen hier der Vorzug gegeben werden soll.
  • Auch über finanzielle Unterstützung würden wir uns freuen.

Hier ist eine Liste von Pflanzen, die wir für uns ausgesucht haben, wegen ihrer Insektenfreundlichkeit und Klimaresistenz:

Akelei
Wald-Vergissmeinnicht
Akeleiblättrige Wiesenraute
Bärlauch
Buschwindröschen
Einjähriges Silberblatt
Felsenstorchschnabel
Gefleckte Taubnessel
Großes Immergrün
Herbstanemone
Hunds-Veilchen
Kleines Immergrün
Nachtviole
Rote Lichtnelke
Pfirsichblättrige Glockenblume
Wald-Erdbeere
Waldstorchschnabel
Weiße Lichtnelke
Weiße Taubnessel
Acker-Witwenblume
Duftwicke
Heide-Nelke
Jungfer im Grünen
Kapuzinerkresse
Karthäusernelke
Kornblume
Kornrade
Ringelblume
Schmuckkörbchen oder Cosmea
Skabiosen-Flockenblume
Tauben-Skabiose
Wegwarte
Färber-Hundskamille
Minze in Sorten
Moschus-Malve
Mutterkraut
Staudenwicke
Wiesen-Flockenblume
Wiesen-Margerite
Wiesen-Salbei
Wiesen-Storchschnabel

Wir bedanken uns im Voraus für die Unterstützung und freuen wir uns auf sommerlichen Blütenpracht!

Spiel "Neustart"

Stromausfall und es brennt...

In den letzten Jahren haben uns Ereignisse wie Tsunamis, die Kernkraftwerke überfluten, unvorhersehbare politische Entwicklungen, Pandemien, die den Globus lahmlegen, und Länder, die einander angreifen, gezeigt, dass große Überraschungen leider immer möglich sind. Auch in Westeuropa ist es nicht undenkbar, dass wir mit extremen Ereignissen konfrontiert werden könnten. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns Gedanken darüber machen, wie wir uns vorbereiten und die Resilienz der Zivilbevölkerung stärken können.

Das Spiel trägt den Namen „Neustart“. Die Teilnehmer erhielten Rollen und müssten versuchen, die Bevölkerung einer Stadt während eines landesweiten, tagelangen Stromausfalls zu schützen.

Resilienz aufbauen kann Spaß machen!

Nach unserem Vormittag in der Bücherhalle Blankenese können wir sagen, dass der Aufbau von Resilienz wirklich Spaß machen kann. Nachdem wir das Spiel beendet hatten, gab es eine Nachbesprechung über die gewonnenen Erkenntnisse. Besonders interessant war, dass im Krisenfall die Freiwillige Feuerwehr in der Blankenese Landstraße 41 eine wichtige Anlaufstelle sein könnte, da sie über ein unabhängiges Kommunikationssystem verfügt und zwei Ärzte im Team hat. Wichtig ist im Krisenfall, einen schnellen Informationsaustausch zu gewährleisten und eigene Vorräte an Wasser und Lebensmitteln vorzuhalten. Wir sollten auch an diejenigen denken, die allein oder gebrechlich sind. Vor allem aber wurde uns wieder bewusst, wie wichtig die Zivilgesellschaft für die Unterstützung bei kritischen Aufgaben ist. Eine aktive Zivilgesellschaft kann dafür sorgen, dass eine Krise ohne allzu großen Schaden überwunden wird. Deshalb ist die Stärkung der Netzwerke der Zivilgesellschaft in Blankenese, z.B. durch Nachbarschaftsfeste, wichtig. Wir spielen "Neustart" im Herbst wieder!